Elterngeld

Häufig beschließen junge Paare, keine Kinder zu bekommen; vor allem dann, wenn beide Partner einen hohen Bildungsabschluss besitzen und in gut bezahlten Positionen beschäftigt sind. Bei vielen Paaren spielt aber auch der finanzielle Faktor eine entscheidende Rolle, da sie ohne einen finanziellen Zuschuss, die Erwerbstätigkeit nicht aussetzen könnten, um den Lebensunterhalt zu bestreiten. Genau an diesem Punkt setzt die Bundesregierung mit dem unterstützenden Elterngeld als familienpolitische Maßnahme an.

Das Elterngeld ist eine seit 01.01.2007 geltende, bundeseinheitliche Regelung, die mit dem Ziel eingeführt wurde, die Familiengründung wieder attraktiver zu gestalten. Gerade junge Paare sollen angesprochen und mittels finanziellem Anreiz in Ihrer Entscheidung für ein Kind bestärkt werden.

Durch den zusätzlichen Ansporn des Elterngeldes erhofft sich die Bundesregierung eine Steigerung der Geburtenrate. Es ist der Versuch, wieder junges Blut in die gesamte Bundesrepublik einfließen zu lassen und die Überalterung der Einwohner zu stoppen.

Die Summe des Elterngeldes orientiert sich dabei an der Höhe des vorherigen Einkommens. Es wurde festgelegt, dass das Elterngeld im ersten Lebensjahr des Neugeborenen rund 67% des vorherigen Nettoeinkommens, maximal aber nicht mehr als 1.800,00 € entsprechen soll.

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Elterngeld haben, stehen wir Ihnen gern persönlich Rede und Antwort!

Kontakt:

Johanneswerkstr. 27a
33611 Bielefeld

Tel.: 0521 / 64201
Fax: 0521 / 64206

kanzlei-eckardt@t-online.de

Mo – Fr: 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Mo, Di, Do: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(und nach Vereinbarung)